Honor 5C – viel Smartphone für wenig Geld

Smartphones des chinesischen Herstellers Huawei kenne und nutze ich nun selbst schon seit Jahren, wobei ich die Geräte früher direkt vor Ort in China gekauft habe, da sie hier zu Lande nicht erhältlich waren. Gut, die Zeiten sind mittlerweile wohl lange vorbei, Huawei gehört seit gut 2 Jahren neben Apple und Samsung zu den bekanntesten und beliebtesten Smartphoneherstellern weltweit und baut seine Position auf dem Markt ständig weiter aus. Während man mit der Dachmarke Huawei eher die Premiumlinien P8, P9 sowie das Mate S, bzw. Mate 8 vertreibt, konzentriert man sich mit Hilfe der Tochtermarke Honor eher auf den preisbewussteren Usern. Unter dem Firmennamen Honor produziert Huawei preisgünstige Geräte mit aktueller Hardware, wo der Käufer eben einige Einschnitte im Vergleich zu den Premiumgeräten des Mutterkonzerns hinnehmen muss. Zumeist sind diese Unterschiede aber eher marginal, weswegen ein Blick in Richtung Honor sicherlich nicht schadet.

Heute wollen wir uns mal das Honor 5C angucken, das neuste Mittelklasse-Smartphone aus dem Hause Honor. Die Hardware ist der des Honor 5X, mit welchem Honor Anfang des Jahres für reichlich Schlagzeilen sorgte, ziemlich ebenbürtig, wobei es an einigen Stellen leichte Verbesserungen, aber eben auch einige Einsparungen gibt.

Bevor ich mit dem eigentlichen Review anfange, würde ich sagen, werfen wir erst mal einen Blick auf das gute Stück!

Hardware

Angetrieben wird das Honor 5C wie gewohnt von einer hauseigenen Huawei CPU, dem Kirin 650, einem Octacre, bzw. Quadcore, je nachdem, wie man es nimmt. Die CPU arbeitet nach dem Big-Little Prinzip, d.h. sie verfügt über 4 höher und 4 niedriger getaktete CPU Kerne, die sich je nachdem die Arbeit teilen (Quad-Core 2.0 GHz Cortex-A53 + quad-Core 1.7 GHz Cortex-A53)

Dem zur Seite stehen 2GB RAM, was meiner Meinung nach, gerade im mittleren Preissegment mehr als ausreicht. Das iPhone z.b. kommt seit Jahren gerade mal mit 1GB RAM aus und steht so manchem Android Boliden mit 6GB in nichts nach – Hardwarepower ist eben nicht alles!

Im Gegensatz zum 5X kommt das Honor 5C mit einem etwas kleineren, 5,2″ großen ISP LCD Display daher. Beide Displays lösen aber in Full HD, d.h. 1080 x 1920 Pixel auf. Klar haben aktuelle Flagschiffe, wie das vor wenigen Tagen vorgestellte Samsung Note 7 oder auch das OnePlus 3 mittlerweile QHD Displays verbaut, die noch wesentlich höher auflösen, … aber sind wir mal ehrlich. Es handelt sich hier um ein Mittelklassegerät, da sind eher 720p Auflösungen Standard. Bzw. gehen höher auflösende Displays natürlich auch immer mit einem höheren Stromverbrauch einher.

Power hat das Honor 5C dank fest verbautem 3000mAh Akku im Übrigen auch genug. Das sollte bei moderater Nutzung für 2 Tage Betrieb locker ausreichen.

Der interne Speicher fällt mit 16GB relativ klein aus, wobei dieser dank MicroSD Karte jederzeit problemlos um bis zu 128GB erweitert werden kann.

Auch die beiden verbauten Kameras können sich sehen lassen. Auf der Rückseite findet ihr eine 13 Megapixel Kamera und auf der Front sogar eine 8MP Kamera – hier können, zumindest auflösungstechnisch, selbst aktuelle Flaggschiffe nicht mithalten.

Software

Softwaretechnisch ist das Honor 5C auf dem neusten Stand. Zum Einsatz kommt Android 6.0. Was wäre aber ein Huawei, bzw. Honor Smartphone ohne das hauseigene EMUI, das Emotion Userinterface. KOmmt man entweder von iOS, oder hat sich einmal an den fehlenden App Drawer gewöhnt, lernt man die vielen nützlichen Einstellungen und Möglichkeiten des EMUI Systems zu schätzen – allen vorweb natürlich der konkurrenzlose Energiesparmanager!

Performance

Das Smartphone läuft erstaunlich smooth. Egal ob ingame, oder bei normaler Bedienung, ich konnte keinerlei Ruckler feststellen.

Im AnTuTu-Benchmark erreicht das Honor 5C knapp 53.000 Punkte. Verglichen mit dem höherpreisigen 5X, welches gerade mal 33.000 Punkte schafft, ist das natürlich ein super Ergebnis. Selbst das Sony Xperia XA kommt aktuell nur auf knapp 47.000 Punkte.

Material/Verarbeitung

Die Verarbeitung lässt, gerade auch im Hinblick auf den günstigen Preis in Höhe von 199€, keine Wünsche offen. Ganz im Gegeteil. Im Gegensatz zur Konkurrenz bekommt man hier statt eines simplen Kunststoffgehäuses ein Aluminiumgehäuse. Gut, zugegeben, nur die Rückseite besteht aus Aluminium, der Rahmen bestehet ebenfalls aus Kunsstoff. Aber hey, irgendwo müssen bei diesem Preis ja die Einsparungen zu sehen sein.

Ansonsten ist mir im ersten Test nichts negatives aufgefallen. Alle Ecken und Kanten sind sauber verarbeitet und das Smartphone liegt echt super in der Hand.

Zubehör

Das Zubehör fällt in dieser Preisklasse natürlich eher spartanisch aus, nichts­des­to­trotz ist ein Headset immer eine nette Dreingabe, auch wenn die wenigsten die beigelegten Kopfhörer wohl wirklich zum Musikhören verwenden werden. Jedem Musikliebhaber empfehle ich an dieser Stelle immer wieder gerne die Kopfhörer von SoundMAGIC, diese bieten einfach einen super Klang und das bei einem echt fairen Preis! Zum Testbericht geht es hier!

Das Beiliegende Netzteil und Kabel erfüllen natürlich ebenfalls ihren Zweck, münne aber meiner Meinung nach an dieser Stelle nicht besonders erwähnt werden – Standardausstattung eben.

Fazit

Ich muss zugeben, ich war anfänglich richtig skeptisch, auch im Hinblick auf den Preis. Was Honor hier aber für gerade einmal 199€ anbietet kann sich echt sehen lassen. Kaum ein vergleichbares Gerät in dieser Preisklasse kommt mit einem Full HD Display daher, geschweigenden einem Aluminiumgehäuse. Natürlich muss man gegenüber dem knapp 30€ teureren Honor 5X einige Einsparungen hinnehmen. So kommt das 5C leider ohne Fingerprintsensor daher, ebenso ist das Display etwas kleiner. Beides fällt aber meiner Meinung nach nicht wirklich negativ ins Gewicht – gerade der Fingerprintsensor ist ja wohl eher Geschmackssache.

Erhältlich ist das Honor 5C derzeit direkt im Huawei/Honor Onlineshop, oder auf z.B. Amazon. Wer beispielsweise ein 5,5″ großeres Smartphone sucht und auf den Fingerprintsensor nicht verzichten möchte, der sollte sich evtl. mal das knapp 30€ teurere Honor 5X angucken.

 

Überblick der Rezensionen
Design
Verarbeitung
Ausstattung
Zubehör
Preis/Leistung
Vorheriger ArtikelLEMP Stack – der perfekte Webserver
Nächster ArtikelLogitech MX Anywhere 2
veit
Ich heiße Veit, bin 30 Jahre alt und studiere derzeit Wirtschaft und Chinesisch an der FU Berlin. Neben meinem Studium arbeite ich als Freelancer im Bereich Online Marketing/SEO, bzw. als Werkstudent im Marketing/Management.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here