Echte Alternative zum S-Pen

Ich habe lange Zeit mein Galaxy Note 10.1 für Mitschriften, bzw. Vermerke in den Vorlesungsfolien in der Uni genutzt. Einer der größten Pluspunkte hierbei war der integrierte S-Pen von Samsung, mit dem sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, auf dem Tablet, wie auf einem Blatt Papier schreiben lässt.

Vor einiger Zeit habe ich mir dann aber ein neues Tablet zugelegt, das Galaxy Tab S 10.5. Das Tab S ist technisch auf dem neusten Stand und verfügt, zumindest meiner Meinung nach, über eins der besten Displays auf dem Markt, … hat aber leider einen kleinen Nachteil, denn es kommt ohne S-Pen daher. Generell stört mich das nicht sonderlich, da ich meine Tablets grundsätzlich mit der Hand, bzw. mit dem Finger bediene, aber spätestens wenn man versucht mit den Fingern auf dem Tablet mitzuschreiben, dann stößt man schnell an die Grenzen des Möglichen.

Genau aus diesem Grund hatte ich mir letzte Woche bereits den AluPen von justmobile angeguckt. Dieser eignet sich wirklich gut zum Skizzieren oder auch zum Mitschreiben auf dem Tablet, aber es ist eben kein S-Pen.

Nun habe ich von einem Freund den Tipp bekommen, mir doch einmal den Alpha von Morpheus Labs anzugucken. Gesagt getan!

Bei dem Alpha handelt sich, zumindest auf den ersten Blick, um keinen gewöhnlichen Stylus. Laut Hersteller soll es der Alpha einem ermöglichen, auf kapazitiven Touchscreens, also auf herkömmlichen Touchscreens, wie sie in den meisten Geräten verbaut sind, ohne Probleme zu schreiben.

Lange Rede, kurzer Sinn, … natürlich will ich euch den Stylus nicht vorenthalten:

Wie man auf den ersten Blick erkennen kann, sieht der Alpha nicht gerade wie der typische Stylus aus. Vorne an der Spitze, wo andere Styli sonst eine dickere Gummispitze haben, hat der Alpha eine kleine dünne Spitze und drum herum eine durchsichtige Disk. Dies soll für Genauigkeit und Präzision beim Schreiben sorgen. Der Alpha ist aus Aluminium gefertigt und macht dadurch einen sehr wertigen Eindruck. Auch das Gewicht scheint mir gut austariert zu sein, wodurch der Stylus gut in der Hand liegt.

Zusätzlich kommt er mit einer stylischen Hülle daher, in der er in der Tasche transportiert werden kann, ohne dass die Plastik-Disk schaden nimmt.

Jetzt wollen wir aber mal gucken, wie genau der Stylus funktioniert, und ob er hält, was er verspricht! Da es mir in erster Linie um einen Ersatz für den S-Pen geht, habe ich den Alpha im direkten Test gegen den AluPen, welchen ich vor einigen Tagen getestet habe, antreten lassen:

Wie man sehen kann gleitet der Alpha relativ leicht läufig über das Display, ohne dabei störende Geräusche oder Spuren zu hinterlassen. Durch die durchsichtige Disk hat man einen guten Blick auf das Display und der Stylus lässt sich präzise positionieren. Der Druckpunkt ist vergleichbar mit einem normalen Kugelschreiber, trotz der Glasoberfläche des Displays, was das Schreiben beinahe so angenehm gestaltet, wie mit einem herkömmlichen Kugelschreiber. Dadurch, dass die Stiftspitze frei beweglich auf der Disk sitzt, lässt sich auch der Schreibwinkel beliebig ändern, so dass man ohne Probleme in nahezu jeder Position des Tablets schreiben kann.

Letzteres finde ich besonders praktisch, da ich in der Uni meist Tablet und Collegeblock parallel benutze, denn längere Mitschriften schreibe ich dann nach wie vor lieber auf Papier. Es lässt sich somit auf dem liegenden, als auch auf dem aufgestellten Tablet schreiben.

Im direkten Vergleich sieht man, dass der Alpha auf jeden Fall in Punkto Genauigkeit und Präzision die Nase vorne hat und sich daher besser zum Erstellen von Notizen eignet. Wohingegen der AluPen sich meiner Meinung nach besser zum Skizzieren und malen eignet, da er noch einen Ticken leichter über das Display gleitet. – Das ist aber Geschmackssache und jeder sollte sich selbst vielleicht mal ein Bild davon machen.

Alles in Allem eine super Ergänzung zu jedem Tablet, speziell für Studenten, oder andere Leute, die sich gerne mal handschriftlich auf ihrem Tablet austoben! Erhältlich ist der Alpha für knapp 30€ bei z.B. amazon.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here