Apollo 3 – Solar Powerbank

Das tolle an Powerbanks ist ja gerade, dass man damit sein Smartphone oder sein Tablet unterwegs laden kann, aber was machen wir, wenn auch der Powerbank der Saft ausgeht? Meist passiert das ausgerechnet auch noch, wenn keine rettende Steckdose in der Nähe ist.

Gut man könnte jetzt auch einfach mal das Smartphone stecken lassen und sich anders die Zeit vertreibene, schlecht nur, wenn man gerade auf einen wichtigen Anruf wartet, oder auf sein Smartphone als GPS Navigationssystem angewiesen ist.

Genau für diese Fälle gibt es mittlerweile neben den 08/15 Powerbanks die vorher selbst über USB geladen werden müssen auch Powerbanks mit integriertem Solarpanel. Diese kann man zur Not bequem unterwegs mit Hilfe der Sonne aufladen. Nur doof, wenn einem Nachts der Saft ausgeht, aber hey, man kann eben nicht alles haben!

Aus diesem Grund wollen wir uns mal die Apollo 3 Powerbank von der Firma Poweradd genauer anschauen. Hierbei handelt es sich um so eine Powerbank mit integriertem Solarpanel.

Die Powerbank hat eine Kapazität von 8000mAh und verfügt über 2 USB Ausgänge, die einen unterschiedlichen Output von 1A bzw. 2A liefern. Auch wenn es sich hierbei um eine Solar Powerbank handelt, verfügt sie natürlich trotzdem noch über einen herkömmlichen MircoUSB Anschluss, über den sie auch direkt geladen werden kann. Dies geht natürlich schneller von Statten als über das Solarpanel und hat natürlich auch den Vorteil, dass die Powerbank unabhängig vom Solarpanel als normale Powerbank verwendet werden kann.

Aber seht ruhig selbst:

Optisch macht die Powerbank auf jeden Fall auch einiges her. Neben der Schwarz-Grünen Farbvariante, wie ich sie habe, gibt es auch noch eine Schwarz-Orangen Farbcombo.

Was man auf dem Foto leider nicht wirklich erkennt, wofür sich aber auch kein Video lohnt, ist die Tatsache, dass die blauen LEDs der Powerbank draußen, wenn die Sonnenstrahlen zum Laden ausreichen, ein Mal kurz aufblinken, ähnlich wie beim Laden über USB, wobei die LEDs dort aber konstant blinken, bis die Powerbank komplett geladen ist.

Natürlich wollte ich auch bei dieser Powerbank wissen, ob der Hersteller hält, was er verspricht, oder ob die Angaben auf der Verpackung nicht stimmen. Dafür habe ich mit Hilfe eines Multimeters sowohl die Spannung (V) als auch die Stromstärke (A) gemessen.

Das Ergebnis seht ihr hier:

Auch wenn das Galaxy Tab S 10.5 schon so ziemlich geladen war, konnte man doch sehr gut erkennen, dass die erreichten Werte mit denen des Herstellers übereinstimmen.

Wer also auf der Suche nach einer mittelgroßen Powerbank ist, die sich auch für den längeren Einsatz im Freien eignet, der kann hier bedenkenlos zuschlagen.

Kaufen kann man die Apollo 3 für derzeit knapp 33€ bei amazon. Wer allerdings ein wenig mehr Power für unterwegs braucht, bzw, mehr Kapazität, der sollte sich doch vielleicht mal die Apollo Pro angucken. Diese bietet eine Kapazität von 23000mAh und läd auch Notebooks bequem unterwegs auf, kostet aber auch mit 105€ fast 3 Mal so viel wie die Apollo 3.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here