Let’s Play Videos selber machen

Vielen von euch sollten sie wohl ein Begriff sein. Die Rede ist von Let’s Play Videos. Für alle Anderen hier eine kurze Erklärung. Bei Let’s Play Videos schaut ihr dem Gamer direkt ingame über die Schulter, wobei er dabei den Spielverlauf zusätzlich kommentiert. Die Kommentare sind zwar nicht immer wirklich sinnvoll, dafür aber umso unterhaltsamer.

Ich gucke vor dem eigentlichen Release gerne Let’s Play Videos, einfach um mir vorab einen besseren Überblick über das Game zu verschaffen. Das ist in so weit möglich, da viele bekannte Let’s Play Gamer von den Firmen Vorab-, bzw. Promoversionen zur Verfügung gestellt bekommen.

Ich bin zwar nicht gerade der Hardcoregamer und schmeiße eigentlich nur selten die Wii U an, um mit Freunden Mario Kart zu zocken, aber ich wollte schon immer mal ausprobiert haben, wie genau das Ganze mit den Let’s Play Videos funktioniert.

Aus diesem Grund hab ich mich mal ein bisschen im Internet schau gemacht und bin über dieses coole Gadget gestolpert. Den HD Game Capture Recoder.

Der Screen Capturer kommt in einer schlichten Verpackung daher und bringt eigentlich alles an Zubehör mit sich, was man zum Aufnehmen und Schneiden der Videos benötigt.

Einmal richtig angeschlossen kann die Aufnahme eigentlich schon starten. Ihr benötigt lediglich zum Abspeichern der Aufnahme einen USB Stick oder eine externe HDD. Wobei ich hier direkt zu einem etwas größeren USB Stick raten würde, da die Files in kürzester Zeit ziemliche Größen erreichen. Zum Starten der Aufnahme reicht es eigentlich aus, den roten Button zu betätigen.

Das Prinzip bei derartigen Geräten ist eigentlich relativ simple und wohl am ehesten mit einem alten Videorekorder zu vergleichen. Ähnlich wie bei einem dieser alten Aufnahmegeräte wird das eigentliche HDMI Signal von eurer Console durch dieses Gerät „durchgeschliffen“ und anschließend an den TV weitergeleitet. Es ist also egal, ob ihr den Screen Capturer an einer Wii U, einer PS3, PS4,oder auch einer Xbox One betreiben wollt. Rein theoretisch könntet ihr auch einen Mediaplayer anschließen und so Netflix Videos aufzeichnen. Nur müsste, eben wie bei den guten alten Videorekordern auch, das Signal die ganze Zeit durchlaufen. Abgesehen von der eher unpraktischen Aufnahmemöglichkeit wären die Files am Ende auch ziemlich groß und unhandlich in der Verarbeitung.

Zusätzlich besteht noch die Möglichkeit ein externes Mikrofon am Frontpanel anzuschließen und so eure Kommentare simultan aufzunehmen.

Einziger Nachteil, das Gerät lässt sich nicht wirklich ausschalten. Also bei Bedarf Netzstecker einstöpseln und nach Beendigung der Aufnahmen eben wieder den Stecker ziehen. Lässt sich bei diesem Preis aber durchaus verschmerzen.

Ich hab das Ganze einfach mal ausprobiert und ich muss sagen, ich bin begeistert. Von eigenen Let’s Play Videos werde ich aber vorerst, auch auf Grund meiner Skillz, erst einmal Abstand nehmen. Aber seht selbst:

Im Rahmen dieses Tests ist mir aber noch zusätzlich eine Sache aufgefallen. Wie einige sicherlich mitbekommen haben, hatte sich Nintendo vor einiger Zeit mit der Let’s Play Szene angelegt und bestand hier auf Einhaltung das Urheberrecht und wollte gegen Verstöße vorgehen. Nach einem kleineren Imageschaden und nachdem man wohl eingesehen hatte, dass es eigentlich kostenlose Werbung für die Hersteller ist, kooperiert man aber mittlerweile bereitwillig mit der Szene. Trotzdem musste ich über folgenden Hinweis schmunzeln:

c_nintendo

Nintendo lässt also zu, dass man ihr geschütztes Content hoch lädt. Blendet aber im Gegenzug Werbung ein. Naja aber besser als das Video direkt zu löschen!

Erhältlich ist dieser handliche Screen Capturer bereits für 76€ bei amazon.

Überblick der Rezensionen
Ausstattung & Zubehör
Bedienbarkeit
Preis /Leistung
Vorheriger ArtikelMate S – Kampfansage an Apple?
Nächster Artikelreboon – Ein alter Bekannter!
veit
Ich heiße Veit, bin 30 Jahre alt und studiere derzeit Wirtschaft und Chinesisch an der FU Berlin. Neben meinem Studium arbeite ich als Freelancer im Bereich Online Marketing/SEO, bzw. als Werkstudent im Marketing/Management.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here