Mediaplayer zum kleinen Preis

Ich muss sagen, ich weiß gar nicht, wie ich früher mit einem herkömmlichen Media Player ausgekommen bin. Der Einsatz eines Androidsystems als Media Player bietet einfach Unmengen an Vorteilen. Sei es nun die Offenheit und Erweiterbarkeit des Systems, oder die einfache und intuitive Bedienung.

Vor einigen Wochen hatte ich ja schon die Rippl-TV Box hier auf geekmonkey im Test. Diese konnte zwar in jeder Hinsicht punkten, kostet dafür aber auch ein bisschen mehr. Wer jetzt auf der Suche nach einer preisgünstigen Alternative ist, der sollte sich vielleicht mal den EMISH X700 Player anschauen.

Bei dem X700 handelt es sich um eine preisgünstige, aber dennoch leistungsstarke Android TV Box. Angetrieben wird die Box von einem RK3128 (Quad-Core ARM Cortex A7 mit 1,2GHz), sowie 1GB DDR3 RAM. Zur Installation von Apps stehen 8GB interner Flashspeicher zur Verfügung, der aber per MicroSD Karte problemlos erweitert werden kann. Zusätzlich lassen sich aber auch ohne Probleme externe Festplatten per USB einbinden. Speichertechnisch müsst ihr euch also keine Sorgen machen.

Da es sich um einen Android Media Player handelt sind natürlich viele Multimedia Apps vorinstalliert, wie z.B. Netflix oder Spotify. Das Herzstück bildet natürlich auch hierbei, das Media Center Kodi, welches praktischerweise schon mit einer Vielzahl von Plugins eingerichtet wurde.

Wie mir scheint gibt es derzeit auf amazon verschieden Version zu kaufen. Ich persönlich hatte mich eigentlich für die Variante mit Android 4.2.2 und Dual Core entschieden, aber dennoch einen Quad Core Player mit Android 4.4.4 geliefert bekommen. Darauf hin habe ich mich mal ein wenig auf der Seite des Herstellers umgeschaut. Wie mir scheint gibt es derzeit nur eine Version des X700 – und zwar diese mit Android 4.4.4 und RK3128.

Wollen wir uns das gute Stück aber man genauer anschauen:

Die Box macht auf jeden Fall schon mal optisch einen guten Eindruck. Die weiße Klavierlack-Optik passt, zumindest meiner Meinung nach, wunderbar ins Wohnzimmer – ein angenehmer Kontrast zu den sonst hauptsächlich schwarzen Geräten.

Über fehlende Anschlüsse braucht man sich hier auch nun wirklich nicht beschweren, wobei die wenigsten Fernseher heutzutage wohl ohne HDMI Anschluss auskommen werden. Aber selbst wenn, lässt sich die Box problemlos mit den mitgelieferten Chinchkabeln anschließen, wobei wir hierbei mit unter Abstriche in der Bildqualiät machen müssen.

Einziger Kritikpunkt, ähnlich wie beim Rippl TV, es liegen keine Batterien für die Fernbedienung dabei. Das ist jetzt sicherlich kein Weltuntergang, aber dennoch wäre es nett gewesen. Aber hey, dafür liegt ein HDMI Kabel bei, das ist auch nicht unbedingt Standard!

Da man so einen Media Player nicht wirklich nur anhand der Optik und des mitgelieferten Zubehörs beurteilen kann, werfen wir aber mal einen Blick auf die installierte Software, bzw. auf die Bedienung allgemein:

Das Menü ist sehr simple und anwenderfreundlich gestaltet und die Bedienung sehr intuitiv, sollte also auch für Laien kein Problem darstellen.

Kodi kommt hier ebenfalls, wie beim Rippl TV, schon voll eingerichtet und mit Plugins erweitert daher, wobei einige der Angebote hier zur Lande wohl eher mit Vorsicht zu genießen sind. Grauzone hin oder her.

Für derzeit knapp 40€ bei amazon erhält man einen erstklassigen Media Player, der sich sowohl bestens zur Wiedergabe von eigenen Mediendateien, als auch zum Streaming via Netflix, Spotify, Amazon Prime, Watchever, etc. eignet.

Besonders überzeugend ist hierbei auf jeden Fall das Preis/Leistungs-Verhältnis.

2 Kommentare

  1. Hallo,

    danke für die Infos.

    Frage, kann ich die APP DS-Video von Synology auf dem EMISH X700 Player installieren? Suche einen Playerder dies in Verbindung meiner NAS von Synology kann. Mit dem Hintergrund, die Box auch mit in den Urlaub oder zu Freunden zu nehmen.

    • Hey, sorry für die Späte Rückmeldung. Bin aber jetzt quasi erst wieder aus dem Urlaub zurück.

      Da die Box ja über den Google Play Store verfügt, solltest du sie eigentlich ohne Probleme installieren können. Zur Not, über Umwege, mit Hilfe der *.apk Files. Nicht vergessen, auf der Box läuft ja nen normales Android im Hintergrund

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here