Spigen – Panzer oder Case?

Diese Frage muss man sich einfach stellen! Handelt es sich um einen Panzer oder ein Case? Im Speziellen geht es hier um das Slim Armor View Case von Spigen. Zu kaufen gibt es das ganze entweder bei amazon, oder direkt über Spigen.

Damals auf der Suche nach dem richtigen Case für mein Note 3 fiel meine erste Wahl eigentlich direkt auf dieses robuste Case von Spigen. Doch mit Android 4.4 in den Startlöchern und Samsungs destruktiver Firmenpoltik, die planten das Zubehör von Drittherstellern konsequent, aus ‚Sicherheitsgründen‘, zu blockieren, habe ich mich letzten Endes doch für ein original Cover der Koreaner entschieden. Wie ich ja bereits hier berichtet hatte, über Umwege wunderbar nutzbar. 

Naja aber nachdem ich nun immer noch mit meinem debrandeten Note 3 auf dem Trockenen sitze, sprich mich mit Android 4.3 begnügen muss, wohingegen Geräte mit Telekom- oder Vodafonebranding bereits mit Android 4.4 versorgt werden, … und Samsung wohl eingesehen hat, dass man mit derartiger Produktpolitik keinen Blumentopf gewinnen kann, … soll heißen nach etlichen Beschwerden von Seiten der Kunden wurde die softwareseitige Blockade von Drittanbieter-Zubehör wieder aufgehoben.

spigen_armor

Also genau die Gelegenheit sich dieses Case doch noch einmal genauer anzuschauen!

Das Case kommt Spigen typisch in einer optisch-ansprechenden, minimalistischen Verpackung ohne unnötigen Papierkram daher. Zum Umfang gehört natürlich das Case, eine kurze Anleitung, zu meinem Erstaunen ein kleiner Mikrochip inkl. Klebestreifen und natürlich das obligatorische Spigen-Echtheitszertifikat.

 

Wer sich jetzt an dieser Stelle vielleicht auch wundert, wofür einen Mikrochip? Ganz einfach, ohne diesen kleinen Chip funktioniert gar nix! Er schaltet quasi die S-View Funktion erst einmal frei, denn sonst würde das Display beim öffnen des Deckels wohl einfach weiter schlafen, bzw, auch das Fenster wäre sicher nutzlos, wenn sich darauf keine Anrufe entgegen lassen nehmen oder man den Musikplayer nicht bedienen kann. Aber warum dieser Chip nicht von Anfang an verbaut ist? Mir persönlich fällt auch erst mal keine Antwort ein, vielleicht lässt sich so im Falle eines Defekts nur der Chip tauschen, ohne das gleich das ganze Case eingeschickt werden muss.

Aber schauen wir uns erst einmal das Case an sich an. Ich hab mir mal, jetzt wo die Klausuren erst einmal vorbei sind, Zeit genommen und das ganze als Video hochgeladen, denn das eignet sich wohl doch besser als ein langer ausführlicher Text zu dem Aufbau – haha.

Ich hatte eigentlich auch noch vor ein Video vom Verbauen des Chips zu machen, aber das Teil ist so klein und lässt sich nicht wirklich gut auf dem Video erkennen, bzw. wenn man zu nah dran geht kann man mit den Händen nicht mehr wirklich gut arbeiten – haha. Aber lasst euch gesagt sein, das ist eine Sache von einer halben Minute, nicht mehr und nicht weniger. Einfach einen der Klebestreifen in die dafür vorgesehen Öffnung kleben, Folie entfernen und den Chip leicht andrücken, schon fertig. Lässt eigentlich wenig Freiraum für Fehler und sonst gibts ja noch die bebilderte Anleitung!

Nachdem der Chip drin ist sieht es auch schon wieder aus, wie das Original!

So, damit wären wir auch schon fast am Ende, aber natürlich will ich euch das Resultat, bzw. besser gesagt das Case in Aktion nicht vorenthalten. Alles in allem dauert es keine 2 Minunten, bis man den Chip eingesetzt hat und das Note 3 fest und sicher in der Hülle sitzt!

Alle Anschlüsse sind nach wie vor leicht zugänglich, speziell die breite Aussparung am USB-Anschluss gefällt mir sehr gut und auch für eine Aussparung des IR-Senders (ja ich weiß, im Video spreche ich vom Sensor, .. aber es war schon spät und ich wollte die Aufnahme nicht unbedingt wiederholen, … ich denke ihr könnt mir verzeihen) wurde gedacht.

Auch die S-View Funktionen von Samsung , wie S-Memo, Musikplayer etc., lassen sich ohne Probleme nutzen. Sollte es hierbei zu Problemen kommen, so wendet euch doch einfach an Spigen, in der Regel sind diese sehr flink und kulant und lassen euch evtl. einen Austausch oder einen neuen Chip zukommen. Montagsprodukte können nun mal vorkommen, von daher echt praktisch, dass sich der Chip so einfach ohne weiteres austauschen lässt!

Kommen wir nun noch einmal kurz auf die anfängliche Frage zurück, … die Antwort lautet ‚Beides!‘ Sowohl Case als auch Panzer. Zugegeben es trägt ein bisschen auf und macht das sowieso schon wuchtige Note 3 noch ein Stück größer, … aber Herr Gott, wir wussten alle, was wir uns da für einen Brocken kaufen! Und in diesem Case ist es auch noch perfekt gegen alle Lagen geschützt, … was will man mehr?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here