Ich war mal wieder auf der Suche nach einem neuen Bluetooth Lautsprecher. Zugegeben, ich weiß nicht wie viele von den Dingern ich mittlerweile daheim rumlfiegen habe, ich habe irgendwann aufgehört zu zählen! Aber BT Speaker sind einfach so verdammt praktisch!

Dieses Mal war ich aber auch der Suche nach einem größeren Speaker, mit etwas mehr Power für den Innenbereich. Der Speaker musste deshalb auch nicht unbedingt wasserfest oder sonst wie besonders geschützt sein. Ganz im Gegenteil, er sollte schon nach was aussehen – eben ein BT Speaker den man auch mal im Wohnzimmer oder Schlafzimmer rumstehen lassen kann, ohne dass die Freundin einem gleich den Hals umdreht.

Nach längerer Recherche bin ich dann über die ROCKBOX CHUNK FABRIQ EDITION von der Firma fresh ‚n‘ rebel gestolpert. Eigentlich hatte ich die Lautsprecher schon mal auf der IFA 2016 etwas genauer unter die Lupe genommen und mir auch fest vorgenommen, im Anschluss noch mal etwas genauer zu testen. Da mir aber immer irgendwie etwas dazwischen kam, war dieses Vorhaben aber dann in Vergessenheit geraten – naja bis jetzt!

RockBox

Das erste Highlight ist aufn jeden Fall schon mal die Verpackung. Bevor ich aber zu viel verrate, schaut’s euch selber an:

Und, habe ich zu viel versprochen? Mich persönlich konnte die Verpackung zumindest voll überzeugen!

Der eigentliche Speaker ist natürlich auch nicht schlecht – haha.

Design

Optisch macht der Speaker eine wirklich gute Figur. Er ist nicht zu groß und nicht zu klein. Durch das simple Design wirkt er eher dezent und nicht unbedingt aufdringlich. Ohne jetzt Experte auf dem Gebiet der Textilverarbeitung zu sein, wirkt die Stoffoberfläche ziemlich hochwertig. Naja ich bin eh ein Fan von stoffbezogenen Multimediageräten, also vielleicht eher weniger objektiv.

Der graue Farbton passt auf jeden Fall gut in jede Umgebung, die mintfarbende oder pinke Version hat sicherlich auch ihren Reiz, fällt aber denke ich auch eher auf. Positiv oder negativ, sei mal dahin gestellt. In jedem Fall ein Blickfänger. Ich bevorzuge da die dezente Variante. Auch der kleine Leder-Etikett an der Seite ist ein echter Hingucker.

Usability

Wie im Video gesehen, bin ich kein großer Fan von Anleitungen und probiere lieber rum. Das klappt hier bei dem Speaker eigentlich auch ziemlich gut – und zur Not kann man ja immer noch mal in die Anleitung gucken. Fresh ‚n‘ rebel haben hier den Bluetooth Ppeaker nicht neu erfunden, aber warum sollten sie auch. Das Prinzip und die Bedienung funktioniert ja schon seit Jahren ohne Probleme und man hat sich eigentlich dran gewöhnt.

Der Speaker bzw. das verbunden Gerät reagiert auf Tastendrücke verzögerungsfrei und die Bedienung ist einfach und intuitiv.

Die Reichweite des Speakers ist enorm, egal wo ich die Box hintrage, sie verliert nie die Verbindung und der Sound stockt nicht. Bei anderen, eher kleineren Bluetooth Speakern habe ich öfters mal mit diesen Problemen zu kämpfen. Unsere Wohnung ist jetzt nicht gerade riesig, aber da wir in einer Altbauwohnung im Souterrain wohnen, haben wir ziemlich dicke Wände, was für einen störungsfreien Empfang per Bluetooth schon mal zu Problemen führen kann.

Der Box ist es aber egal, ob ich sie mit ins Badezimmer, die Küche oder den Garten trage, auch wenn das Smartphone irgendwo im Schlafzimmer oder Wohnzimmer rumliegt. Wie das Ganze jetzt in einem 200m² Haus über mehrere Etagen hinweg aussieht, das kann ich natürlich nicht beurteilen.

Sound

Für so eine „kleine“ Box ist der Sound erstaunlich klar. Selbst bei höherer Lautstärker scheint die Box nicht zu übersteuern, da kenne ich ganz andere Kandidaten. Natürlich darf man in dieser Preisklasse keine Wunder erwarten, mit einem SoundLink Mini II von Bose kann die RockBox natürlich nicht mithalten, ist dafür aber auch knapp 100€ günstiger.

Wer nicht gerade vor hat ein 100m² Zimmer oder eine Party mit mehrere hundert Gästen mit der RockBox zu beschallen, der kann hier bedenkenlos zuschlagen. Für kleine Räume oder auch eine Garten-/Beachparty hat der Speaker genug Reserven.

Extras

Die RockBox kann zusätzlich mit einigen coolen Features aufwarten, von denen ich gerne auf zwei etwas genauer eingehen würde.

Powerbank

Die RockBox verfügt über einen integrierten 4000-mAh-Akku, der nicht nur die Box mit Strom versorgt, sondern über den ihr auch eure mobilen Geräte unterwegs aufladen könnt.

Sollte euer Smartphone draußen also Schlapp machen, könnt ihr zum Aufladen einfach den USB Anschluss der RockBox nutzen. Um Akku zu sparen würde sich dann evtl. auch empfehlen, den AUX Eingang statt Bluetooth zu verwenden – Ich meine, wenn das Smartphone eh nah bei der Box liegen muss.

Bluetooth-Bridge

Zugegeben, beim Unboxing habe ich mich noch gefragt, wofür der zusätzliche Audioausgang gut ist. Aber wie ich es mir dachte, könnt ihr den Speaker quasi als Bluetooth Bridge verwenden. Wer also seine Musik per Bluetooth von seinem Smartphone zu seiner Stereo Anlage streamen will, der kann die RockBox als Empfänger dazwischenschalten.

Preis/Leistung

Die UVP des Herstellers liegt bei derzeit 99€. Bei Amazon hingegen bekommt man den Speaker für knapp 88€ direkt von amazon selbst, oder über market place Händler schon ab 70€ – wobei ich jederzeit zur amazon tendieren würde, einfach weil ich des öfteren schlechte Erfahrungen mit den market place Händlern gemacht habe.

In der Preisklasse werdet ihr wohl keinen vergleichbaren Bluetooth Speaker finden. Der Bose SoundLink Mini II bzw. der JBL Charge 3 wären noch brauchbare Alternativen, aber beide kosten fast das doppelte.

Preisleistungstechnisch ist die RockBox also auf jeden Fall der Gewinner!

Fazit

Wer auf der Suche nach einem portablen Bluetooth Speaker für die eigenen vier Wände ist, aber die Box auch gerne mal nach draußen mitnehmen möchte, dem kann ich die RockBox nur wärmstens empfehlen. In dem Preissegment werdet ihr nichts Vergleichbareres finden.

Solltet ihr aber eher auf der Suche nach einem wasserfesten Bluetooth Speaker sein, dann würde ich euch raten mal einen Blick auf die UE Boom Box 2 oder den JBL Charge 3 bzw. Extrem zu werfen.

 

Überblick der Rezensionen
Design
Funktionen
Usability
Sound
Preis/Leistung
Vorheriger ArtikelSmarte Steckdosen von TP-Link
veit
Ich heiße Veit, bin 28 Jahre alt und studiere derzeit Wirtschaft und Chinesisch an der FU Berlin. Neben meinem Studium arbeite ich als Freelancer im Bereich Online Marketing/SEO, bzw. als Werkstudent im Marketing/Management.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here