Wenns mal wieder länger dauert

Ich habe mich ja in der letzten zeit relativ ausgiebig mit Powerbanks beschäftigt. So mancher Vorteil erscheint wem anders vielleicht als Nachteil. Klar lassen sich kleinere Powerbanks leicht in der Hosentasche verstauen und eigentlich überall mit hinnehmen, bieten aber auch meist nur eine geringe Kapazität.

Für den Notfall sollte eine solche Reserve von ca. 3000 mAh aber durchaus ausreichen um das Smartphone wieder aufzuladen.

Spielereien wie ein eingebauter Kartenleser oder ein Solarpanel sind sicherlich auch ganz praktisch, benötigen aber zusätzlich Platz. Dadurch fallen derartige Geräte etwas größer aus.

Wem es jetzt aber allein um die Kapazität der Powerbank geht, der muss zwangsläufig zu einem größeren Gerät greifen. Solche Geräte eignen sich besonders für längere Reisen, auf denen keine Möglichkeit besteht die mobile Geräte oder die Powerbank aufzuladen. Nicht weniger praktisch sind sie aber auch, wenn man mehrer Geräte unterwegs aufladen möchte.

Eine solche Alternative würde ich euch hier gerne vorstellen.

Die Powerbank der Firma RAVPower hat eine Kapazität von 16.000 mAh und kann so problemlos ein Galaxy Note 4 fünf Mal aufladen. Ein iPhone bekommt man sogar bis zu 9 mal geladen.

Natürlich hat eine derartige Kapazität auch ihren Preis, denn die verbauten Akkus benötigen einiges an Platz, bzw. bringen auch einiges auf die Wage.

Trotz der Größe, bzw. dem Gewicht macht die Powerbank aber durchaus einen sehr guten Eindruck, aber seht selbst:

Natürlich meine ich im Video „iSmart„, aber das t sah eher aus wie ein Plus, was wohl auch vom Hersteller so gewollt ist und hat, wie man wohl sehen kann, für eine kurze Verwirrung meinerseits gesorgt. Hiermit ist eigentlich nur die Technik gemeint, die die zulässige Ladespannung und Stromstärke ermittelt um so das angeschlossene Gerät am effizientesten zu laden.

Sehr praktisch ist auch das beigelegte Netzteil, mit dem sich die Powerbank relativ zügig aufladen lässt, bzw. die zusätzlichen Flachband USB Kabel.

Wie versprochen habe ich das gute Stück mal auf die Wage gelegt.

Im Vergleich zu anderen, eher handlichen Powerbanks bringt die 16.000 mAh Powerbank stattliche 318g auf die Wage und liegt damit doch schwer in der Hand.

Wollen wir uns nun aber mal ansehen, wie sich die Powerbank im Test schlägt:

Wie man sehen kann, stimmen die überprüften Werte mit denen des Herstellers überein.

Zu sehen ist zwar, dass die Ladespannung von knapp 5 V auf 4,87 V fällt, sobald ein Gerät angeschlossen ist, dies liegt aber weniger an der Powerbank, als an dem aufzuladenden Gerät.

Die Spannung beim Laden von Li-Ionen Akkus liegt im übrigen üblicherweise bei knapp 4,2 V, also kein Grund zur Beunruhigung.

Wer also auf der Suche nach einer etwas größeren Powerbank ist, er sollte doch mal einen Blick auf diese 16.000 mAh Powerbank von RAVPower werfen.

Aktuell gibt es sie für knapp 40€ bei amazon.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here