Streaming mal anders.

Ich hatte schon öfters das Problem, dass ich Inhalte vom Computer am TV ausgeben wollte, aber dafür nicht unbedingt jedes Mal ein HDMI Kabel durch die Wohnung spannen wollte. Zumal HDMI Kabel eine Länge von 10 Meter nicht unbedingt überschreiten sollten, da es sonst zu Qualitätseinbußen kommen kann.

Klar, ich könnte jetzt auch einfach den Computer bzw. das Notebook ins Wohnzimmer tragen und dort mit Hilfe eines ’normal langen‘ HDMI Kabels anschließen. Aber das würde mein Problem ja nicht grundsätzlich lösen. Auf einen externen Player und eine App möchte ich weitestgehend auch verzichten. Also, was für andere Optionen habe ich?

Ich habe mich mal ein wenig im Netz umgesehen und bin dabei über sog. HDMI Extender gestolpert. Hierbei werden die Videopakete nicht wie gewohnt per HDMI übertragen, sondern eben über das hauseigene LAN. Man kann sich das in Etwa wie mit den PowerLAN Adaptern vorstellen. Diese zweckentfremden ja den hausinternen Stromkreislauf um Datenpakete von A nach B über das Stromnetz zu verschicken. HDMI Extender machen quasi das Gleiche mit Videopaketen im LAN.

Zu Testzwecken hab ich hier mal ein besonders preisgünstiges Exemplar. Den HDMI Extender der Firma AGPtek.

Ich weiß, ich bin im Video ein wenig durcheinander gekommen, was Sender und Empfänger der Fernbedienung angeht, aber das kann eben mal passieren, wenn man nicht genau weiß, was sich in der Packung befindet.

Also noch mal kurz hier zur Erklärung:

  • Der Sender wird über ein HDMI Kabel mit dem PC/BD-Player, etc. verbunden
  • Der Receiver wird über ein HDMIKabel mit dem TV/Monitor verbunden
  • Sender und Receiver werden mit Hilfe eines RJ45 Kabels übers LAN verbunden,entweder direkt oder über das hausinterne Netzwerk
  • Zusätzlich wird am Sender ein Infrarotsender angeschlossen, über den mittels IR mit dem BD-Player kommuniziert werden kann
  • Am Receiver wird zusätzlich ein Infrarotempfänger angeschlossen, der die Signale der Fernbedienung empfängt.
  • Die Signale der Fernbedienung werden ebenfalls über LAN übertragen und kommen am Sender wieder aus, von wo aus sie weiter zum Abspielgerät geschickt werden

Ihr könnt also quasi euren BD-Player mit Hilfe der Standard Fernbedienung bediene, selbst wenn ihr euch in einem anderen Raum befindet.

In jedem Fall eine ziemlich coole Sache! Gerade wenn zwischen TV und Abspielgerät einige Meter liegen. So lässt sich z.B. auch SkyGo relativ einfach direkt am TV gucken, ohne jetzt gleich den Computer ins Wohnzimmer zu tragen, oder jedes Mal extra das Notebook anzuschließen. Also auch eine supter Alternative für alle, die nicht unbedingt einen großen HTPC im Wohnzimmer stehen haben wollen.

Zur Bedienung hier empfehle ich aber eher einen WLAN Tastatur, das die Funkfrequenzen einer kabellosen Tastatur nicht so ohne Weiteres wie das IR Signal einer Fernbedienung übertragen werden können.

Laut Hersteller lassen sich mit diesem kleinen praktischen Gadget HDMI Signale über eine Distanz von bis zu 60m übertragen. Da das längste im Haus verlegte Netzwerkkabel allerdings nur 45m lang ist, konnte ich dies nicht überprüfen.

Für gerade einmal 40€ gibt es dieses gute Stück bei amazon. Vergleichbare Produkte kosten dort locker das Doppelte. Nur wenn man mehr als die angegeben 60m überbrücken möchte, dann muss man wohl doch ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here